BIG Broschüre

RECHT HABEN ...
...und Recht bekommen

Was kann ich tun bei
geburtshilflichen Schadensfällen?

Die BIG e.V. arbeitet zunehmend mit Ärzten und Hebammen zusammen, um die Geburtshilfe in Deutschland zu verbessern.

Wir betreiben und setzen auf eine stetige Aufklärungsarbeit.

Wir helfen bei der Vermittlung von Gutachtern und Rechtsanwälten, die Spezialkenntnisse auf diesem Gebiet haben.

Daraus ist eine Vereinsbroschüre entstanden, die sich der juristisch-medizinischen Auseinandersetzung widmet.
Diese Ausarbeitung setzt sich mit den Schwachstellen im Geburtsmanagement auseinander und kann ein Wegweiser für jene sein, die dem Verdacht nachgehen wollen, ob bei der Geburt seitens der Geburtshelfer Fehler gemacht wurden. Sie erläutert die rechtlichen Möglichkeiten und eventuelle Konsequenzen. Es kommt uns nicht darauf an, Verantwortliche zu suchen und an den Pranger zu stellen. Vielmehr wollen wir versuchen, den Nachteil, den die Familien durch das behinderte Kind haben, zu mildern. Dies kann zunächst eine finanzielle Bezifferung des durch die Behinderung bedingten Mehraufwands bei der Haushaltsführung sein. Dies kann auch der Ausgleich von zusätzlichen Kosten bei Neu- und Umbauten sein. Kostenaufwendig ist aber in erster Linie die Therapie des Kindes.
Als erste Schritte zur Klärung des Sachverhalts sollten Sie
• erstens ein Gedächtnisprotokoll der Geburt erstellen und
• zweitens die
Krankenunterlagen aus der Geburtsklinik und der Kinderklinik (evtl. Frühchenstation) anfordern
Fragen Sie uns, wie es dann weitergehen soll! .... und werden Sie Mitglied in der BIG e.V.
Bürozeiten Montags und Mittwochs 9:00 - 13:00 Uhr
Mail an BIG e.V.: big-ev@me-post.de